(no subject)

eines der cooleren dinge, die ich in letzter zeit kennengelernt habe, ist ein ausweis, der bescheinigt, dass man metall im körper hat um keine probleme mit metalldetektoren zu bekommen oder so ähnlich. schwer beeindruckt von dem cyborg-ausweis (staatlich lizensiert quasi!), habe ich mit dem schrauben-im-bein-träger über missbrauchmöglichkeiten dieses ausweises philosophiert, etwas richtig sinnvolles wollte uns aber einfach nicht einfallen. mein vorschlag eine schrotflinte zu verschlucken und sie anschließend am flugzeugklo auszuscheiden, stand zumindest zur diskussion.

(no subject)

regelmäßig wache ich auf und liege mit dem becken genau auf meinem rechten handgelenk, die zugehörige hand ist dann dermaßen tot, taub und bewegungsunfähig, dass man davon ausgehen kann, dass ich schon längere zeit so gelegen bin. anschließend betreibe ich immer handreanimation und schaffe es nach mehreren minuten wieder meine finger zu bewegen. warum ich es im schlaf ausgerechnet auf meine rechte hand abgesehen habe, ich weiß es nicht - vielleicht will irgendeine instanz in mir sie einfach umbringen, möglicherweise um ihr zuvorzukommen bevor sie mich killt? hilfe!

(no subject)

es gibt die sogenannte PAL-Beschleunigung ( http://de.wikipedia.org/wiki/PAL-Beschleunigung ), das bedeutet das all die nordamerikanischen filme die wir uns in europa ansehen, aufgrund einer umwandlung in ein anderes technisches format um 4,17 % schneller ablaufen und somit auch ein paar wenige minuten früher zu ende sind. mit dem freien auge kaum zu bemerken aber eventuell bei liedern die man gut kennt zu hören da die tonspur und alle geräusche als auch die stimmen eine spur höher sind - bei den stimmen natürlich nur in der originalfassung. jetzt ist die frage was wir alle tun mit diesen gewonnen minuten, ob sich das auf die gesamtwirtschaftsleistung europas auswirkt und ob wir uns mitlerweile alle um 4,17 prozent schneller bewegen - oder gar denken: vermutlich ja, nur wissen wir noch nicht wie man ordnungsgemäss mit dieser angelernten beschleunigung umzugehen hat, brachliegendes potential quasi. allgemein müssen deshalb jetzt alle leute die das nicht wussten inklusive mir das eigene bisherige leben neu überdenken, um nicht zu sagen, neu bewerten.

haushaltstipps die zehnte.

eine super methode um den fussboden zu putzen ist, den ganzen tag bloßfüssig durch die wohnung zu gehen und regelmässig im waschbecken die total schwarzen fusssohlen abzuwaschen, wenn dann der ganze dreck im abfluss verschwindet, fühle ich mich ziemlich clever - wie super habe ich gerade nur haushältliche verpflichtungen und sinnloses auf und ab gehen zum beispiel beim musik hören (ich kann im gehen besser musik hören, denken übrigens auch) verbunden. ich sollte zum patentamt gehen und diese methode patentieren lassen (geistiges eigentum?), immer wenn dann irgendwo irgendwer heimlich sich aus den gleichen motiven wie ich die füsse abwäscht, bekomm ich dann 10 cent überwiesen. cool.

(no subject)

ameisenmässig krabbeln hier gerade nicht weniger als 40 000 zeugen jehovas durch die stadt, nur ein kleiner bruchteil der gesamten touristenmassen die sich durch die strassen wälzen aber doch gut erkennbar an den blauen plaketten die sie an der brust tragen. "Wacht beständig" steht auf ihnen in jeweils der landessprache des menschen der sie trägt, gestern durfte ich es auf finnisch lesen. nachdem ich damit ausgestattete individuen ein paar mal gesehen hatte (ohne den slogan schon zu kennen), dachte ich schon an irgendeinen größeren kongress, vielleicht irgendwas cooles, zum beispiel ein treffen aller hirnchirurgen der welt oder ein internationales pinguinexperten symposium. aber nein, zuhause erzählt mir das internet dann recht beiläufig, dass gerade ein internationaler weltkongress der zeugen jehovas über die stadt hergefallen ist, inklusive gemietetem praterstadion und lustigen massentaufungen. ich finde das ganze zu gleichen teilen beängstigend als auch belustigend; dafür das ihr thema der veranstaltung nichts geringeres als der weltuntergang ist, wirken sie im großen und ganzen recht gut gelaunt muss man übrigens sagen.

(no subject)

jeder anständige mensch sollte für den fall des falles immer mindestens 8 szenarien auf vorrat haben wie es aussehen könnte wenn man endgültig wahnsinnig geworden ist. meine neueste: ich nenne mich Sir Francis Williams, trage einen oberlippenbart und gehe nur noch im bademantel herum, auch lustwandere ich durch die gartenanlage, die die einrichtung die mich beherbergt besitzt, wo ich dann unter einem pavillion meine teatime abhalten werde gemeinsam mit meiner imaginären frau, Lady Chatterly. wenn ihr mich dann besuchen kommt hoffe ich, das ihr mir den respekt entgegenbringt den ein englischer adeliger aus dem 18. jahrhundert verdient hat.

(no subject)

achja mir ist vor zwei tagen mein leben eindrucksvoll veranschaulicht worden indem vor meinem fenster ein kleiner bagger im kreis gefahren ist der aus müll einen kleinen berg gebastelt hat um diesen anschliessen wieder abzutragen und woanders wieder aufzubauen, selbstredend in einer endlosschleife. das ganze ging mit einer gewissen entschlossenheit aber zweifelsfrei ohne dem geringsten system vonstatten und ich wette, der baggerfahrer wird im gegensatz zu mir dafür auch noch bezahlt.

(no subject)

ich leide ja unter geld und zinkmangel, gegen geldmangel kann man nur spießige dinge tun oder sich lottoscheine kaufen, gegen zinkmangel hingegen habe ich hier so eine packung mit kapseln am tisch liegen. fördert den haarwuchs steht da drauf. Ich glaube man könnte ahnen was deshalb mein plan ist: die vierfache menge an ZINK nehmen bis ich mich vor lauter neuen haaren gar nicht mehr retten kann und eigentlich schon wieder tabletten gegen zink nehmen müsste aber stattdessen als wandelndes und behaartes panoptikum, grunzend und schnaufend durch die strassen ziehe und als lokale version des yetis gelte. furchteinflössend aber irgendwie auch faszinierend.